Was ist Hospizarbeit?

Der Begriff Hospiz (hospitium = lat. Herberge) steht symbolisch für das Ziel, Orte und Räume zu schaffen, wo Schwerkranke und Sterbende in der letzten Zeit ihres Lebens versorgt und begleitet werden, so dass sie würdevoll leben und sich von ihrem Leben verabschieden können.

Die Hospizbewegung sieht das Leben von der Geburt bis zum Tod als Ganzes. Daher setzt sich die Hospizarbeit für die ganzheitliche Begleitung von schwerkranken und sterbenden Menschen jeden Alters, die Entlastung der Angehörigen und des näheren Umfeldes ein.

Hospizarbeit hat das Ziel, den natürlichen Vorgang des Sterbens in das Leben zu integrieren. In enger Zusammenarbeit mit Ärzten, Pflegediensten und den Angehörigen ist es unser oberstes Ziel Sterbende so zu begleiten, dass sie die letzte Zeit weitgehend schmerzfrei, selbstbestimmt und wenn möglich in Ihrer vertrauten Umgebung verbringen können.

Das kann gelingen, wenn sowohl der betroffene Patient als auch seine Angehörigen und Freunde mit ihren Bedürfnissen wahrgenommen werden. Sie brauchen beide gleichermaßen Wahrhaftigkeit und Fürsorge.